Aktuelles

Der Migrationsrat bedankt sich für das ehrenamtliche Engagement bei Frau Thúy Nonnemann

Pressemitteilung

Berlin, 09.10.2016

Am 13. Oktober verabschiedet sich Frau Thúy Nonneman in ihren wohlverdienten Ruhestand von ihrer langjährigen Tätigkeit als Mitglied in der Berliner Härtefallkommission.

"Wir bedanken uns bei Thúy Nonneman für ihr soziales und politisches Engagement für die Rechte von Geflüchteten und Migrant_innen in Berlin. Diese Frau ist ein Multitalent mit ganz viel Herz und viel Mut und Engagement – und das ohne jeglichen Übermut und ohne jede Eitelkeit. Nach ihrer eigenen Aussage ist sie in diese Arbeit nur hineingerutscht. Wir wünschen ihr für ihren wohlverdienten Ruhestand das Beste!", so Didem Yüksel vom Vorstand des Migrationsrats Berlin-Brandenburg e.V.

Bereits seit ihrem Ruhestand widmet sich Thúy Nonneman voll und ganz ihrem ehrenamtlichen Engagement. Seit 2005 vertritt sie den Migrationsrat in der Berliner Härtefallkommission und berät dabei Menschen, die von Abschiebung bedroht sind und versuchen eine Aufenthaltsgenehmigung zu erhalten. Für viele ist die Härtefallkommission die letzte Hoffnung auf ein humanitäres Bleiberecht.

Seit Mitte der 70er Jahre unterstützt Thúy Nonneman (1938 in Hai-Duong, Vietnam, geboren) Geflüchtete und Migrant_innen in Berlin. Neben ihrer Tätigkeit als Angestellte der Berliner Bank hat sie Geflüchteten, die kein Anrecht auf Deutschunterricht hatten, dabei unterstützt, Deutsch zu lernen und sie zu Ämtern und Ärzt_innen begleitet.

Darüber hinaus ist Thúy Nonneman seit 12 Jahren Mitglied im Anstaltsbeirat Moabit und als Abgesandte des Integrationsbeauftragten externe Mitarbeiterin in der Justizvollzugsanstalt Tegel. Seit 2006 ist sie Gruppenleiterin einer Arbeitsgruppe für vietnamesische Langzeitinhaftierte in der JVA Tegel und seit 2007 Mitglied des Berliner Vollzugsbeirats. Außerdem ist sie seit 2006 auf Honorarbasis als Dozentin für Interkulturelle Kompetenz bei der Senatsverwaltung für Justiz und Verbraucherschutz tätig und bildet Justizvollzugsbeamt_innen fort.

Sie wurde am 1. Oktober 2013 durch den Berliner Senat mit dem Verdienstorden des Landes Berlin für ihr außergewöhnliches Engagement ausgezeichnet. Damit wurde ihr soziales und politisches Engagement für die Rechte von Geflüchteten und Migrant_innen in Berlin gewertschätzt.

Ansprechpartnerin:

Didem Yüksel

Migrationsrat Berlin Brandenburg e. V.
Oranienstr. 34, 10999 Berlin
Tel.:+49(30) 616 587 55
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Pressemitteilung als PDF:

 

Pressemitteilung zum Zahlungskontengesetz

Berlin, 20.06.2016

PRESSEMITTEILUNG

Das Zahlungskontengesetz, das am 18.06.16 in Kraft getreten ist, setzt die Europäische Richtlinie 2014/92/EU nicht vollständig um. Vielen Menschen bleibt nach wie vor der Zugang zu einem Basiskonto auf Grund ihres Aufenthaltsstatus versperrt.

Weiterlesen...

 

Ankündigung zum bundesweiten Vernetzungstreffen

„Queer Refugees more than just welcome…!?“ im September 2016

Berlin, 17.05.2016

Weiterlesen...

 

Das Berliner „Neutralitätsgesetz“ muss abgeschafft werden:

Pressemitteilung des MRBB, 14.04.2016

Schluss mit der staatlich legitimierten Diskriminierung von Frauen mit Kopftuch! Das Berliner „Neutralitätsgesetz“ muss abgeschafft werden:

Weiterlesen...

 

Beratung für Frauen* zu asyl- und aufenthaltsrechtlichen Fragen

Am  11.11.2016; 25.11.2016 und 09.12.2016
09:30 – 13:00 Uhr findet Beratung für Frauen* zu asyl- und aufenthaltsrechtlichen Fragen statt.

Eine telefonische Anmeldung in der Geschäftsstelle des Migrationsrats ist erforderlich.Tel.: 030 61658755

Adresse:

Migrationsrat Berlin Brandenburg e.V.,
Oranienstr. 34,

10999 Berlin

Ansprechpartner_innen:
Frau Dima Mahjoub
Frau Anne Tamm
Frau Rebekka Lang

Sprachen:
Arabisch, Französisch, Englisch und Deutsch.