27. April 2021

“The Black Sex Worker Collective” – 2021

Founded on the principles of Black liberation, the Black Sex Worker Collective (the BSWC) is fully and permanently committed to Black leadership for the rights of sex workers. Our work confronts white supremacy by dismantling at it roots which intersect with labor, immigration, reproductive rights, accessibility rights, gender equality and sex worker rights. Weiterlesen …

“MigLoom” – 2021

 

MigLoom ist eine migrantische Selbstorganisation mit einem intersektionalen Fokus auf der Teilhabe sowie auf den Narrativen von Migrant*innen der ersten Generation in sozio-politischen und kulturellen Diskursen.

Rethinking the Narratives” ist ein mehrsprachiges, intersektionales Projekt, dass FLINT Aktivist*innen und Expert*innen mit Flucht und Migrationserfahrung zusammenbringen möchte, um sich zu vernetzen und Narrativen über gesellschaftliche Themen, sowie Wissen zu produzieren. Weiterlesen …

“Maangai Podcast” – 2021

 Maangai – der Community Podcast für queere südasiatische Perspektiven

Was bedeutet es Südasiatisch und queer  im deutschsprachigen Raum zu sein?
Maangai ist der Podcast in dem die Vielfalt der queeren Südasiatischen Community gefeiert wird. Popkultur, Politik und Gesellschaft – Abilaschan Balamuraley spricht mit Menschen aus der Community, die ihre Geschichten teilen, erzählen was sie bewegt und empowert.

Zu hören gibt’s den Podcast auf Spotify
und weitere Infos auch auf Instagram: @maangai_podcast

2. Oktober 2020

“DAMN* – Voicemail” – 2020

DAMN* (Deutsche Asiat*innen, Make Noise!) ist eine aktivistische Gruppe und politische Plattform für Menschen mit asiatischem Background. Queer Asia ist ein Netzwerk von queeren Wissenschaftler_innen, Akademiker_innen, Aktivist_innen, Künstler_innen und Performer_innen. 

VOICEMAIL ist eine Veranstaltungsreihe für Spoken Word, Comedy, Musik und Performance, die Menschen mit asiatischem Background eine Bühne bietet. Asiatische Menschen in Deutschland werden oft nicht wahrgenommen. Bei Voicemail haben sie deswegen die Möglichkeit “aufs Band zu sprechen” um ihre Erfahrungen, Gefühle und Geschichten zu teilen. Vier Formate sollen verschiedene Ausdrucksmöglichkeiten bieten. Weiterlesen …

“Verein iranischer Flüchtlinge” – 2020

Der Verein iranischer Flüchtlinge wurde als eingetragener Verein 1986 in Berlin von iranischen Geflüchteten gegründet. Seit über 30 Jahren sind im Verein neben regelmäßigen allgemeinen Beratungen und Betreuungen, die immer noch unsere Hauptaufgaben sind, verschiedene Projekte entstanden, die auf die Veränderung der Lebenslage der Iraner_innen zurückzuführen sind: Frauen*projekte, Schulprojekte, Jugendprojekte, regelmäßige Deutsch- und Integrationskurse, politische und kulturelle Projekte sind die Ergebnisse dieser veränderten Lage der hier lebenden Iraner_innen. Ab Sommer 2010 hat der Verein nach Absprache mit dem Berliner Senat auch die Beratung und Betreuung in Berlin lebender Afghan_innen übernommen. Weiterlesen …

Skip to content