2. Oktober 2020

mehrdimensionale Diskriminierung

Mehrdimensionale Diskriminierung bezeichnet die Überschneidungen und Wechselwirkungen von unterschiedlichen Diskriminierungen und die sehr eigenen Diskriminierungen die sich aus diesen Überschneidungen ergeben. Häufig wird hier der Begriff mehrfach-diskriminiert verwendet. Die Diskriminierungsmechanismen fügen sich jedoch nicht hinzu, sondern sie überschneiden sich. In diesen Überschneidungen und Verbindungen entstehen eigene, sozusagen neue Diskriminierungsmechanismen. Das ist was Intersektion ausdrücken möchte. Ein Begriff, der diese unterschiedlichen Ebenen, also Dimensionen, ausdrückt wäre dafür mehrdimensionale Diskriminierungen.

Skip to content