event

Autorinnenlesung zum feministischen Kampftag mit Muna AnNisa Aikins

Datum: 8. März 2021

Uhrzeit: 18:00 - 19:30

Ort: Online (ZOOM); Anmeldung bis 7.3. unter anmeldung [at] i-paed-berlin.de

Muna AnNisa Aikins hat 2020 ihre autobiografische Erzählung »Die Haut meiner Seele« beim Unrast Verlag veröffentlicht.

Das Buch ist Ausdruck von AnNisas Selbstermächtigungsprozess und der Transformation von Schmerz, Ohnmacht und Wut in Heilung, Frieden und Freiheit. Dieser individuelle Weg der Selbstermächtigung steht für die Dozentin, Trainerin und Autorin im Kontext kollektiver intersektionaler Kämpfe für Freiheit und Unabhängigkeit und kritischen Auseinandersetzungen mit gesamtgesellschaftlichen Problemen wie Rassismus und Sexismus.

Ihr Text handelt von Resilienz, von gewaltvollen Beziehungen und Verbindungen und verhandelt Bürden und Hürden: Vom ›Zwang‹ des stark-sein-Müssens, wobei allzu oft das Menschsein vergessen wird. Er erzählt vom Durchbrechen von Vereinnahmungen, vom Wunden-schließen, vom Verbunden-bleiben und vom Heilen. Die mit Erzählungen verwobenen Gedichte sind hierbei zugleich Mittel der Reflexion wie auch des Einordnens von Erlebtem.

Muna AnNisa Aikins ist unter anderem Trainerin bei i-PÄD, der Kompetenzstelle für Intersektionale Pädagogik in der Trägerschaft vom Migrationsrat Berlin e.V.

Foto: Benjamin Janek

Skip to content