… und noch mal anders erklärt

ComE In – Community, Empowerment, Intersektional

Erklärung vorab: Was bedeutet der * und was der _?

Unsere Communities empowern

Menschen in unseren Communities und Familien machen unterschiedliche Erfahrungen und leben nach unterschiedlichen Lebensentwürfen. Wir teilen unseren Wunsch nach gleichen Rechten und Anerkennung in Deutschland. In Migrant_innen-Selbstorganisationen finden wir Möglichkeiten zum Austausch mit anderen Menschen. Mit Menschen, die die gleichen Sprachen sprechen und ähnliche Erfahrungen machen. Wir können über die Diskriminierungen, die wir täglich erleben, sprechen und gemeinsam Wege finden wie wir mit diesen Erfahrungen umgehen. Diskriminierungen erleben wir aus unterschiedlichen Gründen: Weil wir Migrant_innen, Schwarz, Indigen oder People of Color sind, weil wir lesbisch, schwul, bisexuell, Trans* oder Inter* sind. Wir möchten gegen alle diese Diskriminierungen gemeinsam kämpfen, weil sie alle miteinander verbunden sind. Durch unseren Zusammenhalt haben wir eine starke Stimme, um unsere Rechte durchzusetzen.

Warum gibt es das Programm ComE In?

Das Programm ComE In ist ein Programm für und von Migrant_innen-Selbstorganisationen in Berlin. Unser gemeinsames Ziel ist es, gegen Mehrfach-Diskriminierung von lesbischen, schwulen, bisexuellen, Trans*- und Inter*-Menschen zu kämpfen, die Teil unserer Vereine, Communities oder Familien sind. Wir lassen nicht zu, dass Rassismus gegen andere Diskriminierungen ausgespielt wird.

Mit diesem Programm wollen den Zusammenhalt in unseren Communities stärken und uns gegenseitig empowern.