“MSG&Friends”-Teilprojekt

Deutsch

Hey Angels, wir sind Drago, Jasmin, Duc, Fritz und Marque und organisieren gemeinsam MSG & Friends. Wir sind ein Kollektiv aus queeren asiatischen Künstler*innen und Aktivist*innen.

Die Hauptarbeit unserer Gruppe liegt in der gleichnamigen Veranstaltungsreihe, die monatlich in der Deriva Bar Neukölln abgehalten wird. Unser Ziel ist das Empowerment und die Unterstützung von (queer) asiatisch identifizierenden Künstler*innen. Wir möchten daher ein Safer Space bieten, bei dem Künstler*innen mit asiatischem Hintergrund sich und ihre Überzeugungen frei ausdrücken können, ohne den Druck einer weiß dominierten künstlerischen Institution oder Blickes. Wir sind selbst organisiert. Dies ist ein Projekt unserer gemeinsamen Bemühungen und unserer tiefen Überzeugung, dass wachsende Netzwerke nicht nur die Repräsentation erhöhen, sondern die Menschen über die verfügbaren Ressourcen zur Bekämpfung von Rassismus und zur Förderung eines stärkeren politischen Engagements angeregt und appelliert werden.

Englisch

Hey Angels! We’re Drago, Duc, Jasmin, Fritz and Marque. Together, we organize MSG & Friends. We are a collective of queer Asian artists and activists.

The central focus of our work lies in monthly event series which takes place in Deriva, a bar located in Neukölln. Our target is the empowerment and the support of Asian-identified artists, with a focus on queer Asian artists. We would like to offer a safe space where artists of Asian heritage can freely express themselves and their beliefs without the influence of white dominated artistic institutions or gazes. We are self-organized. This is a project of our joint efforts and our deep conviction that building connections in our communities do not only increase representation, but can also engage people into greater political involvement to combat racism.

“Break Room”-Teilprojekt

BREAK ROOM möchte in erster Linie queere BIPoC-Jugendliche ansprechen und ermutigen, an den Workshops teilzunehmen. Auf Instagram wurde für die Außenwirkung bereits ein Account eingerichtet, der ab Anfang Juli mit bereits vorhandenen Kontakten verknüpft werden soll. Unser Konzept sieht vor allem, durch word-of-mouth auf die Workshops aufmerksam zu machen. Der Instagram-Account trägt den Namen breakroom2020 (@breakroom2020).
Das Logo, das hier zunächst als Platzhalter fungiert und noch weiter ausgearbeitet wird, basiert auf einem Bild von Marie Minkov (@mmariemkv). Die Idee, einen safer space für unsere Zielgruppe zu erschaffen, soll bereits in dem Logo wiedergespiegelt werden, weswegen wir dieses Bild dafür ausgewählt haben.
Die Instagramaccounts der Projektorganisatorinnen sind @desde.s.mona (Simoné Goldschmidt-Lechner) und @a_aischa (Arpana Aischa Berndt).

“Loom” – Teilprojekt

Loom strebt eine Zusammenarbeit mit Bildungsinstitutionen für Jugendliche und Kinder an, um die Themenfelder Rassismus, Islamfeindlichkeit, LGBTQIA+, Vorurteile zu thematisieren. Diskriminierung, hier mit Fokus auf jegliche Form von Rassismus wird dekonstruiert sowie vermindert. Der Verein arbeitet in jeglicher Hinsicht intersektional. Dies zeigt sich auch sowohl im Gründer*innenteam als auch im Vorstand.
Zu diesem Zweck entwickelt der Verein Projektansätze und organisiert öffentliche Seminare, Veranstaltungen, Podiumsdiskussionen und Workshops.
Das Projekt, was von euch gefördert wird, beschäftigt sich konkret mit der Anfangsphase; nämlich mit der Gründung. Wir werden alle Social Media Kanäle erstellen und veröffentlichen, sowie die praktische Gründung durchführen und die Webseite erstellen lassen und veröffentlichen. Noch dazu bieten wir zwei Webinare an zum Thema “Wir nehmen die Räume ein”. Hier geht es um Selbstbehauptung und Community Building.

Webseite & Social Media
loom-verein.org
Twitter: v_loom
Instagram: loom.verein
Facebook: Loom e.V. Gruppe

Gründer*innen
Valerie (links) & Assal (rechts)

“erklär mir mal…”-Teilprojekt

Was ist “erklär mir mal…”?

“erklär mir mal…” ist das erste digitale, queere BIPoC-Bildungsformat auf Instagram. In IGTV-Videos erklären vier Moderator*innen wöchentlich politische Begriffe, die Wissenslücken bei jungen Menschen füllen und zur Identitätsfindung beitragen sollen. Die vier Themenschwerpunkte lassen sich in vier Kategorien einordnen:

A. Queer & Feminismus

B. Politik & Gesellschaft

C. Anti- Rassismus

D. Open Space

In politischen Diskussionen werden oft komplexe Begriffe und Codes genutzt, die für einige sehr einschüchternd wirken können. Daher wollen wir auf einzelne Fragen und Unsicherheiten, die bei der theoretischen und praktischen Auseinandersetzung mit Diskriminierungsformen aufkommen, eingehen und Begrifflichkeiten aus der rassismuskritischen und sexismuskritischen Theorie barrierearm und zugangsnah erklären. Wir widmen uns in diesem Format Fragen wie: “Wissen wirklich alle, was die Begriffe ‘Heteronormativität’ oder ‘Diaspora’ bedeuten? Wann und warum kamen eigentlich Gastarbeiter*innen nach Deutschland?”

Da queere Menschen mit Migrationsbiografie sich in den Medien in Deutschland immer noch nicht ausreichend repräsentiert sehen, bietet “erklär mir mal…” eine Plattform für eben diese. Zentral hierbei ist es, dass eigene Narrative von queeren Menschen mit Migrationsbiografie eingenommen werden. Diese sprechen über Themen wie Rassismus, stellen aber auch beispielsweise ihre Perspektiven auf Themen wie Nachhaltigkeit dar. In dieser Weise werden durch unser Projekt Inklusion, Empathie und interkulturelles Verständnis gefördert.

“erklär mir mal…” bietet der breiten Öffentlichkeit neue Betrachtungsweisen auf gesellschaftliche und/oder politische Themen. Zudem wird durch die Auswahl der Themen das Etablieren eines Bewusstseins für gesellschaftliche Verantwortung bei jungen Menschen zwischen 14 und 27 Jahre alt, die unsere Zielgruppe darstellt, gefördert. Durch das Weitergeben von Wissen, Narrativen und konkreten Handlungsmöglichkeiten tragen wir bei der Kompetenzentwicklung von Betroffenen und Verbündeten bei, die sie in politischen Diskursen, aber auch in Alltagssituationen anwenden können. So wollen wir Empowerment und Resilienz fördern.

Instagram: @erklaermirmal

https://www.instagram.com/erklaermirmal/

erklaermirmal[at]yahoo.com